Skip to content

D64 Fooprints NRW

Footprints, unsere Veranstaltungsreihe zum Austausch mit inspirierenden Persönlichkeiten aus der Digitalbranche, verlässt erstmalig Berlin! Am Mittwoch, dem 8. Februar 2023 ab 18:00 Uhrwerden Ina Blumenthal (SPD) und Julia Eisentraut (Bündnis 90/Die Grünen) von ihrem Werdegang und ihrer Arbeit als digitalpolitische Landtagsabgeordnete in...

Footprints, unsere Veranstaltungsreihe zum Austausch mit inspirierenden Persönlichkeiten aus der Digitalbranche, verlässt erstmalig Berlin! Am Mittwoch, dem 8. Februar 2023 ab 18:00 Uhrwerden Ina Blumenthal (SPD) und Julia Eisentraut (Bündnis 90/Die Grünen) von ihrem Werdegang und ihrer Arbeit als digitalpolitische Landtagsabgeordnete in Nordrhein-Westfalen berichten.

Wo sehen sie Herausforderungen in der Digitalpolitik? Welche Themen treiben sie um? Wie blicken sie auf das Thema Diversity? Eine Anmeldung ist bis zum Mittwoch, dem 8. Februar 2023 um 10:00 Uhr möglich.

Unsere Gesprächspartnerinnen

Ina Blumenthal wurde am 1981 geboren und vertritt die Städte Hagen, Gevelsberg, Ennepetal und Breckerfeld im Landtag. Seit August 2022 ist sie Medienpolitische Sprecherin der SPD Fraktion in NRW. Innerhalb ihrer Tätigkeit im Innenausschuss liegt ihre Zuständigkeit bei den Feuerwehren, Rettungshelfern und dem Katastrophenschutz. Weiteres Thema von Ina Blumenthal ist es, bei der Digitalisierung voranzuschreiten. Dieser Themenbereich betrifft mittlerweile alle. Für Seniorinnen und Senioren muss die Möglichkeit bestehen, so barrierearm wie möglich am modernen Leben teilhaben zu dürfen, sodass sie nicht aus gesellschaftlichen Prozessen ausgeschlossen werden. Denn niemand muss alleine sein! Auch jüngere Menschen müssen das nicht, weswegen sich Ina Blumenthal auch für zahlreiche Begegnungsmöglichkeiten einsetzt, bei denen Menschen aufeinander treffen und sich austauschen können. Und bei denen sie weiterhin geschützt bleiben – anders als im Internet, wo Jugendliche, junge Frauen und marginalisierte Gruppen oftmals Mobbing, Drohungen und Sexismus ausgesetzt sind. Dagegen setzt sich Ina Blumenthal aktiv ein.

Julia Eisentraut ist 30 Jahre alt und Informatikerin. 2022 führte ihr politischer Weg neben Mandaten im Stadtrat Oerlinghausen und Kreistag Lippe schließlich in den Landtag. Dort vertritt sie seit Juni 2022 ihren Wahlkreis und verantwortet als Sprecherin der Landtagsfraktion die Themen Digitalisierung, Wissenschaft, Datenschutz und Weiterbildung. In dieser Funktion setzt sie sich beispielsweise für bessere Ausbildungsbedingungen im gesamten MINT-Bereich ein, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Auffällig sei ihrer Einschätzung nach, dass Frauen und Menschen mit internationaler Familiengeschichte in der Informatik unterrepräsentiert sind. Damit lassen wir als Gesellschaft nicht nur Potenziale zur Fachkräftesicherung liegen, wir gefährden auch unsere Vision von Fortschritt und Nachhaltigkeit. Es gibt unzählige Beispiele, die zeigen, warum es wichtig ist, dass alle Menschen an gesellschaftlich relevanten Entwicklungen beteiligt sein müssen.  Julia Eisentraut möchte auf eine Digitalisierung hinwirken, welche die Teilhabe aller ermöglicht, welche das ihr innewohnende Potenzial nutzt, die großen klima- und strukturpolitischen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen und welche unseren Alltag vereinfacht.

Die Veranstaltungsreihe Footprints

Die Veranstaltungsreihe Footprints wurde 2017 ins Leben gerufen und ermöglicht einen Austausch mit inspirierenden Persönlichkeiten aus der Digitalbranche. Unsere anfängliche Idee war es, den leider immer noch unterrepräsentierten Frauen in der Digitalbranche eine Bühne zu bieten – deswegen hieß das Format anfänglich Female Footprints. Doch unsere Gesellschaft ist noch vielfältiger und diverser und entlang unserer Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität möchten wir allen unterrepräsentierten Menschen das Angebot machen, sich und ihre Rolle in der Digitalbranche zu zeigen und ihre Perspektiven darzustellen. Die Veranstaltungsreihe Footprints bietet daher ein Format, in dem D64-Mitglieder oder Personen, die dem Verein nahe stehen, einen Input zu ihrer Arbeit geben. Als Speaker:innen werden dabei Menschen eingeladen, die unterrepräsentierten oder marginalisierten Gruppen angehören. Im Anschluss ist Zeit für den individuellen Austausch und ein persönliches Kennenlernen. Die Veranstaltungen sind öffentlich und Besucher:innen aller Geschlechter sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Die Veranstaltungen sind öffentlich und Besucher:innen aller Geschlechter sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Eine Anmeldung ist bis zum Mittwoch, dem 8. Februar 2023 um 10:00 Uhr möglichEs handelt sich um einen Anmeldepool, die Teilnahme wird nicht garantiert.

D64-Logo_RGB-Cyberschwarz_Quadrat

D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt

Informationen rund um den Verein werden durch den D64 Vorstand freigegeben und von der Geschäftsstelle publiziert.

Auch Interessant

Es sind etwa 30 Personen in einem Stand der re:publica zu sehen, der mit "Pop-up Space" überschrieben ist. Manche der Personen sind durch T-Shirts oder Buttons als D64-Mitglieder erkennbar.

Mit über 40 Sessions auf der re:publica 2024

Nach drei Tagen endete die re:publica 2024 am Mittwoch in der STATION Berlin unter dem Motto „Who Cares? “. We do dachten sich die D64-Mitglieder und organisierten über 40 Vorträge, Workshops und Meetups. Sie stärkten so...
weiterlesen
Drei Kameras inklusive Tonaufnahmegeräte filmen einen großen Saal mit einem Podium, welches im Hintergrund des Bildes zu erkennen ist. Auf dem Podium befindet sich ein Redner und vor ihm sitzen auf Stühlen, den Kameras abgewandt, viele Zuschauer:innen.

Der D64 Digital-Thesen-Check zur Europawahl: „Ja, aber…“

D64 hat CDU/CSU, Grüne, SPD, FDP, Linke und Piratenpartei um Position zu acht Digital-Thesen gebeten. Wir analysieren und bewerten die Antworten.
weiterlesen