Skip to content

Henning Tillmann erneut in den Beirat „Digitalstrategie Deutschland“ berufen

Berlin, 15. Februar 2024: Der ehemalige Co-Vorsitzende des progressiven digitalpolitischen Verein D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt e. V., Henning Tillmann, wurde im Dezember 2023 vom Bundesminister für Digitales und Verkehr, Volker Wissing, für ein weiteres Jahr...
Sharepic mit Porträtfoto von Henning Tillmann. "Ich freue mich, dass auf Anregung des Beirats die angedachten Leuchtturm-projekte in diesem Jahr stärker vernetzt gedacht werden." Henning Tillman, D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt e. V.

Berlin, 15. Februar 2024: Der ehemalige Co-Vorsitzende des progressiven digitalpolitischen Vereins D64  –  Zentrum für Digitalen Fortschritt e. V., Henning Tillmann, wurde im Dezember 2023 vom Bundesminister für Digitales und Verkehr, Volker Wissing, für ein weiteres Jahr in den Beirat „Digitalstrategie Deutschland“ berufen. Henning Tillmann (39) ist Softwareentwickler und Unternehmer. 

Mit 15 Jahren Erfahrung in der Digitalpolitik und einem klaren Wertekompass ist Henning Tillmann die ideale Besetzung für den Digitalbeirat. Wir sind sicher, dass er sich weiterhin kritisch, konstruktiv und kreativ für eine digitale Transformation einsetzen wird, die die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität verwirklicht.

Svea Windwehr, Co-Vorsitzende von D64

Die Arbeit des Beirats wird in diesem Jahr in Clustern erfolgen, die mehrere Leuchtturmprojekte der Bundesregierung bündeln. Henning Tillmann wird das Cluster „Umsetzungsformen & Verstetigung von zeitlich befristeten Projekten“ als Clusterpate gemeinsam mit Beiratsmitglied Julia Kloiber, Co-Gründerin des Superrr Lab und ebenfalls D64-Mitglied, leiten.

Im vergangenen Jahr haben wir als Beirat einen Überblick über digitale Leuchtturmprojekte der Bundesregierung erhalten. Wir konnten so Stärken und Schwächen identifizieren, die es nun aufzugreifen gilt. Die Wiederberufung der bisherigen Beiratsmitglieder ist daher folgerichtig. Ich freue mich, dass das BMDV die Anregung des Beirats aufgegriffen hat, die angedachten Leuchtturmprojekte in der weiteren Beiratsarbeit stärker vernetzt zu denken.

Henning Tillmann, Mitglied des Beirats „Digitalstrategie Deutschland“

Über D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt

D64 – Zentrum für digitalen Fortschritt e. V. setzt sich in Deutschland und Europa für eine Digitalpolitik ein, in der die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität verwirklicht werden. Mit 800 Mitgliedern gehört D64 zu den größten digitalpolitischen Vereinen in der DACH-Region.

D64-Logo_RGB-Cyberschwarz_Quadrat

D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt

Informationen rund um den Verein werden durch den D64 Vorstand freigegeben und von der Geschäftsstelle publiziert.

Mitwirkende

Svea Windwehr ,
Henning Tillmann

Auch Interessant

Sharepic mit Porträtbild von Erik Tuchtfeld. Text: Die Vorratsdatenspeicherung ist vorerst Geschichte. Das ist ein Erfolg für die digitale Zivilgesellschaft und progressive Digitalpolitiker:innen. – Erik Tuchtfeld, Co-Vorsitzender

D64 begrüßt das Ende der Vorratsdatenspeicherung

Berlin, 10. April 2024: Der Verein D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt, der sich für progressive Digitalpolitik einsetzt, begrüßt die in der Presse berichtete Einigung der Regierungskoalition auf das Quick-Freeze-Verfahren und die Nicht-Einführung der Vorratsdatenspeicherung. Dazu...
weiterlesen
Bild: D64/Johann Lensing

Europa und das Kommunikationsgeheimnis: Es bleibt kompliziert

Es sah sehr gut aus im vergangenen Herbst: Die europäische Zivilgesellschaft hatte – so schien es – die anlasslose Überwachung sämtlicher digitaler Kommunikation, die „Chatkontrolle“, verhindert. Die spanische Ratspräsidentschaft hatte sich an dem Projekt die Zähne ausgebissen...
weiterlesen