Skip to content

Offener Brief gegen die Cybersicherheitsstrategie der Bundesregierung

Die Cybersicherheitsstrategie der Bundesregierung wird für Jahre bestimmen, wie der Staat die Cybersicherheit gewährleistet, welche Verpflichtungen auf Unternehmen zukommen und welchen Schutz Bürger:innen erhalten. Dabei sind entscheidende Teile der Strategie bereits seit langem innerhalb der Bundesregierung hoch umstritten und...

Die Cybersicherheitsstrategie der Bundesregierung wird für Jahre bestimmen, wie der Staat die Cybersicherheit gewährleistet, welche Verpflichtungen auf Unternehmen zukommen und welchen Schutz Bürger:innen erhalten. Dabei sind entscheidende Teile der Strategie bereits seit langem innerhalb der Bundesregierung hoch umstritten und erhalten massive Kritik durch Vertreter:innen der deutschen Industrie, Wissenschaft und der Zivilgesellschaft.

D64 – Zentrum für digitalen Fortschritt fordert die Bundesregierung daher auf, die Verabschiedung der Cybersicherheitsstrategie so kurz vor Ende der Legislatur jedenfalls bezüglich der kritischsten Punkte zu stoppen. Gemeinsam mit mehr als 35 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Politik und Verbänden sprechen wir uns gegen eine Strategie aus, die vor allem Überwachungsmöglichkeiten fördert und weniger IT-Sicherheit gewährleistet. 

Dazu gehört zum Beispiel die „Entwicklung technischer und operativer Lösungen für den rechtmäßigen Zugang zu Inhalten aus verschlüsselter Kommunikation […]” – also das Offenhalten von Hintertüren. Dies würde ausländischen Nachrichtendiensten und Cyberkriminellen mehr nutzen als unseren Sicherheitsbehörden. Hinzu kommen die äußerst bedenkliche internationale Signalwirkung und die Folgen für besonders schutzbedürftige Bevölkerungs– und Berufsgruppen, die so ein Vorhaben hätte. 

Daneben fehlt es deutlich an Kontroll- und Schutzmaßnahmen. Obwohl im Koalitionsvertrag festgehalten wurde, dass die parlamentarische Kontrolle ausgeweitet werden sollte, ist davon in dem Entwurf nichts zu lesen.

Deswegen fordern wir die Bundesregierung dazu auf, die Verabschiedung der Cybersicherheitsstrategie auf die nächste Legislatur zu vertagen oder zumindest die Ausweitung der Befugnisse für die Sicherheitsbehörden ersatzlos zu streichen.

Der offene Brief in ganzer Länge

Cybersicherheitsstrategie für Deutschland 2021

AG Cybersecurity

Informationssicherheit ist die Voraussetzung einer gelungenen Digitalisierung” - dieses Motto der Cybersicherheitsbehörde des Bundes (BSI) fasst auch die Mission der AG Cybersecurity gut zusammen. Wir behandeln Informationssicherheit als Aufgabe sowohl auf politischer und regulatorischer Ebene als auch im technisch-organisatorischen Sinne: resiliente Infrastrukturen, Schutz der Gesellschaft vor fahrlässigen oder bösartigen Gefährdungen, Aufklärung und Konzepte zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit von Systemen und Nutzer:innen.

Koordination:

Marielle Findorff ,
Ulrich Plate

Auch Interessant

Es sind etwa 30 Personen in einem Stand der re:publica zu sehen, der mit "Pop-up Space" überschrieben ist. Manche der Personen sind durch T-Shirts oder Buttons als D64-Mitglieder erkennbar.

Mit über 40 Sessions auf der re:publica 2024

Nach drei Tagen endete die re:publica 2024 am Mittwoch in der STATION Berlin unter dem Motto „Who Cares? “. We do dachten sich die D64-Mitglieder und organisierten über 40 Vorträge, Workshops und Meetups. Sie stärkten so...
weiterlesen
Drei Kameras inklusive Tonaufnahmegeräte filmen einen großen Saal mit einem Podium, welches im Hintergrund des Bildes zu erkennen ist. Auf dem Podium befindet sich ein Redner und vor ihm sitzen auf Stühlen, den Kameras abgewandt, viele Zuschauer:innen.

Der D64 Digital-Thesen-Check zur Europawahl: „Ja, aber…“

D64 hat CDU/CSU, Grüne, SPD, FDP, Linke und Piratenpartei um Position zu acht Digital-Thesen gebeten. Wir analysieren und bewerten die Antworten.
weiterlesen